top of page

Bundesliga-Auftakt: Ludwigsburgs "junge Wilde" verstärkt

Aktualisiert: 21. Feb. 2023

Rhein-Neckar Knights einziges Damen-Team aus Baden-Württemberg.

Ein Duell, das es diesmal nicht geben wird: Anna Wolz (Rhein-Neckar Knights, rechts) gegen Nour Saidi (MTV Ludwigsburg)

Das Ziel ist klar formuliert: "Wir wollen wieder in die Playoffs." Köksal Cakir, Landestrainer des Karateverbandes Baden-Württemberg (KVBW) für den Bereich Kumite und zugleich Coach der beiden Ludwigsburger Bundesliga-Mannschaften, die erneut unter dem Namen Hayashi MTV Ludwigsburg an den Start gehen, will vor heimischer Kulisse den Grundstein für das Vorhaben "Playoff-Teilnahme" legen.


Dazu bedarf es am Sonntag, den 26. Februar, in der Rundsporthalle konzentrierter Auftritte der Teams "Red" und "Blue" - wobei die Mannschaft "Blue" unter dem Aspekt "Erfahrung" zusammengestellt wurde und das Team "Red" eher die "jungen Wilden", in diesem Jahr verstärkt mit Janne Haubold (ehemals FK Northeim) und Anton Kolb (SEI WA KAI Meißen), vereint.


Johanna Kneer kämpft jetzt für den Landesverband Nordrhein-Westfalen


Einzige Damen-Crew aus Baden-Württemberg sind diesmal die Rhein-Neckar Knights in der Besetzung Anna und Lena Wolz, Nicole Thomsen und Lorena Johanna Wahl. Die Ludwigsburger Damen, 2022 Playoff-Vierte, stellen keine Mannschaft, da Anna Miggou ihre Karriere beendet hat und Nour Saidi, die von den Rhein-Neckar Knights ausgeliehen war, den Schwerpunkt auf ihr Studium legt und sich in der Prüfungs-Phase befindet. Auch KJC Ravensburg hat keine Mannschaft gemeldet. Gleichwohl wird Johanna Kneer Bundesliga-Kämpfe bestreiten - allerdings für den Landesverband Nordrhein-Westfalen.


Insgesamt nehmen elf Damen- und neun Herren-Teams an der Bundesliga teil. Am 18. Juni folgt in Erfurt der zweite Teil, ehe am 30. September, der Ort steht noch nicht fest, die Mannschafts-Meister im Rahmen der Playoffs ermittelt werden.


Die Veranstaltung beginnt um 9.00 Uhr. Der Eintritt kostet 5,00 Euro. Wer am Tag zuvor noch die Deutschen Meisterschaften besuchen möchte, zahlt für beide Tage acht Euro.


Autor: Dirk Kaiser Foto: DKV

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page