Kommunikation & Medien

Dig​itale Plattformen zentrale Bestandteile der Öffentlichkeitsarbeit

Die Kommunikation des KVBW über seine verschiedenen digitalen Plattformen und Kanäle ist ein zentraler Bestandteil der Öffentlichkeitsarbeit - mit dem Ziel, die stark interessierte Zielgruppe der Vereins-Karateka mit Neuem und Wissenswertem zeitnah und kompetent zu informieren.

 

Dabei nutzt der Verband seine Social-Media-Dienste wie Facebook und Instagram, um schnell und griffig Meldungen, Ankündigungen oder Prüfungs- und Lehrgangs-Termine zu verbreiten. Ausführ-lichere Informationen finden sich dann bereits kurze Zeit später auf der Homepage. Diese ist die zentrale Anlaufstelle, um sich über das Karate-Geschehen im Landesverband zu informieren. Der sich noch im Aufbau befindende Newsletter dient der pro-aktiven Ergänzung.

Darüber hinaus publiziert der KVBW ein nicht periodisch erscheinendes Print-Magazin, dessen Umfang zwischen 40 und 56 Seiten variieren kann. Die DIN-A4-Publikation bildet die zahlreichen interessanten Geschichten aus den Dojos, die von den Mitgliedern geliefert werden, und aus dem Verband in einem größeren Umfang ab.

Texte und Bild-Motive für das KVBW-Magazin sind an die Geschäftsstelle per Mail (info@karate-kvbw.de) zu schicken. Von dort aus wird zudem mit den diversen Medien-Gattungen (TV, Online, Print, Hörfunk) kommuniziert. Die Geschäftsstelle mit Hans Peter Speidel und Dr. Sigi Wolf ist erster Ansprechpartner für Medien-Anfragen.

Ansprechpartner

 

Die Kommunikations-Kanäle


www.karate-kvbw.de
www.facebook.com/karate.kvbw
Instagram: @karate.kvbw
YouTube
Newsletter

Hansi_Speidel_Gesch%C3%83%C2%A4ftsf%C3%8


Hans Peter Speidel
Geschäftsführer

Teurerweg 63
74523 Schwäbisch Hall

Tel.: 07 91 – 97 81 72 12
Fax: 07 91 – 85 61 69
info@karate-kvbw.de