Zertifiziertes Hygienekonzept für den bundesweiten Sport

Unter dem Motto "Gemeinsame Standards für gemeinsame Sicherheit" hat der DOSB Standards für den nationalen Wettkampf- und Spielbetrieb entwickelt, die der TÜV Rheinland geprüft und für tragfähig befunden hat.


Sichere Sportveranstaltungen in Zeiten der Pandemie: Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) legt ein nationales Hygiene-Rahmenkonzept für den Wettkampf- und Spielbetrieb von SPORTDEUTSCHLAND vor. Das Konzept basiert auf den zehn "DOSB-Leitplanken" aus dem Frühjahr dieses Jahres zum Wiedereinstieg ins vereinsbasierte Sporttreiben nach dem Lockdown, den über 60 sportartspezifischen Übergangs-Regeln der Spitzenverbände und zahlreichen auch international anerkannten Hygiene-Konzepten von Verbänden und Veranstaltern in Deutschland. 


Der DOSB hat gemeinsam mit dem erfahrenen Dienstleister APA in einem Hygiene-Rahmenkonzept die Erfahrungen im Sport im Sinne bewährter Best-Practice-Beispiele aufbereitet und mit einer einheitlichen Bildsprache versehen sowie einer Prüfung durch den TÜV Rheinland unterzogen.


Hier geht es zur kompletten DOSB-Meldung.


Das Hygienekonzept im Überblick.




Aktuelle Beiträge

Alle ansehen