top of page

Shintaikan Villingen beim "Lions-Cup" in Österreich vorne dabei

Debora Camuffo zweimal auf dem Podium: als Erste und als Dritte

Daminao Curcio, Lea Will, Marie Kocher, Karina Acsentiev, Kim Höfer (hinten von links). Debora Camuffo, Elias Harich, Vanessa Kocher, Mia und Denise Will (Mitte von links). Alma Siegle und Renan Arndt Henequin (vorne von links)

Mit zwölf Platzierungen kehrte der Kumite- und Kata-Nachwuchs von Shintaikan Villingen vom "Internationalen Lions-Cup 2023"zurück.


Debora Camuffo erkämpfte sich in der U14-Altersklasse (-52 Kilogramm / Oberstufe) den ersten und im Kata-Wettbewerb (Oberstufe) den dritten Platz. Zweite Plätze gingen an Lea Will (U16-Kumite / Oberstufe), Karina Acsentiev (U14 / -52 Kilogramm / Unterstufe) und Ariana Popov (U12-Kumite / Oberstufe).


Über zweimal Bronze freute sich Renan Arndt Henequin (U12-Kata / 8. bis 7. Kyu und + 38 Kilogramm / Unterstufe). Elias Harich wurde ebenfalls mit zweimal Edelmetall bedacht - und zwar im Kata- (U12 / 6. bis 5. Kyu) und Kumite-Wettbewerb (U12 / -38 Kilogramm / Unterstufe).


Als Dritte aufs Podium schafften es zudem Vanessa Kocher (U12 / +36 Kilogramm / Oberstufe), Mia Will (U14 / -42 Kilogramm / Oberstufe) und Marie Kocher (U14 / -52 Kilogramm / Oberstufe).


Autor: Dirk Kaiser Foto: Privat

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentários


bottom of page