top of page

Großartige Resonanz führt zu Gedanken der Erweiterung

Aktualisiert: 6. Aug. 2023

Event-Zelt verwandelt sich binnen kürzester Zeit in eine Party-Zone.

Nachdem Seiji Nishimura die letzte Kerze auf der Jubiläums-Torte ausgeblasen hatte, gab es kein Halten mehr. Angeheizt durch DJ "Du tanzt mich mal" wurde aus dem Event-Zelt, in dem zuvor noch diverse Ehrungen durchgeführt worden waren, eine stimmungsvolle Party-Zone. Er habe heute ein lachendes und ein weinendes Auge, hatte KVBW-Präsident Anton Klotz zu Beginn des offiziellen Parts am Abend gesagt. "Lachend, weil gleich der angenehme Teil beginnt, und weinend, weil morgen das KVBW-Sommercamp zu Ende geht." Aber er freue sich schon jetzt auf 2024. Was folgte, war tosender Applaus.


Dass sich die Karateka aus ganz Deutschland auch im kommenden Jahr wieder in Langenau treffen, steht angesichts der diesjährigen Resonanz außer Frage. An allen vier Tagen waren die diversen Trainings-Einheiten dermaßen gut besucht, dass das Organisations-Team um Wolfgang Wacker, Rainer Wenzel, Markus Powill, Hans Peter Speidel, Dietmar Wagner und Gabi Klotz bereits jetzt darüber nachdenkt, eine weitere Sporthalle anzumieten - um einerseits der großen Nachfrage gerecht zu werden und andererseits allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern noch bessere Trainings-Bedingungen zu ermöglichen.


Internationales Trainerinnen- und Trainer-Team harmoniert bestens


Was die internationalen Trainerinnen und Trainer betrifft, so dürfte das bewährte Set-up mit Silvio Campari, Carlotta Prete, Martina Bocci (allesamt Italien), Luis Maria Sanz (Spanien), Seiji Nishimura (Japan) und Dragan Leiler (Schweiz) gesetzt sein. Möglicherweise wird dieses Team, das sich, wie auf der Sayonara-Party am Abend zu sehen war, bestens versteht und bei den "Sommer-Campern" ein hohes Renommee besitzt, noch um ein neues Gesicht erweitert.

Johanna Kneer

Johanna Kneer hat die "World Games" 2025 im Blick


Eine, die sich eine Teilnahme als Trainerin gut vorstellen könnte - allerdings erst in ferner Zukunft -, ist Johanna Kneer. Die Doppel-Europameisterin, "European-Games"-Siegerin und "Deutsche Meisterin aller Klassen" hatte einen Abstecher nach Langenau unternommen, um für ihren Sponsor SBJ Aufnahmen zu machen. Sie selbst habe ja schon Camp-Erfahrung, sagt die Ravensburgerin. Da sie jedoch vorhat, an den "World Games" 2025 teilzunehmen, müssen sich die Camp-Teilnehmerinnen und -Teilnehmer noch ein wenig gedulden.

Von links: die Landeskader "Kumite" und "Kata", der Schweizer National-Trainer Dragan Leiler und der SBJ-Stand


Für Köksal Cakir, der einen kleinen Teil seines Kumite-Landeskaders in Langenau versammelt hatte, ist es "eine gute Nachricht, dass Johanna sich ein solches Ziel gesetzt hat". Kneers nächstes Ziel ist jedoch zunächst einmal die Teilnahme am Premier-League-Turnier in Dublin Anfang September. Im Oktober kann sich die derzeit erfolgreichste Karate-Sportlerin Deutschlands schließlich einen weiteren Traum erfüllen: eine Medaille bei den Weltmeisterschaften in Budapest.

Autor & Fotos: Dirk Kaiser


 

Die Zusammenfassung der vier Camp-Tage:

Donnerstag:








Freitag:








Samstag:








Sonntag:






Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page