Vizemeister Fabian Straub wird bei seiner Premiere Fünfter

Aktualisiert: 29. Juli

European Universities Games in Lodz: Jona Berger scheidet früh aus.

Jona Berger (links) und Fabian Straub

Der deutsche Vizemeister Fabian Straub hat bei den European Universities Games im polnischen Lodz den fünften Platz im Kata-Wettbewerb belegt. Der Student der Bewegungs-Wissenschaften an der Universität von Stuttgart hatte sich bei seiner Premieren-Teilnahme im Kampf um die Bronzemedaille dem Tschechen Matteo Tamborlani mit 23,66 : 24,26 Punkten geschlagen geben müssen. In den drei Runden zuvor hatte Straub zweimal den zweiten und einmal den dritten Platz belegt.


"Mit meiner Leistung bin ich durchaus zufrieden. Klar hätte ich mir eine Medaille gewünscht. Allerdings war meine Vorbereitung in den vergangenen zwei Wochen, in denen ich krank gewesen bin, nicht optimal. Dennoch ist es mir gelungen, mich in dem starken Teilnehmerfeld mit EM- und WM-Startern durchzusetzen. Zudem weiß ich, woran ich bis zu den nächsten Wettkämpfen noch arbeiten muss", so das Straub'sche Fazit.

Neben Straub war noch Jona Berger für den Karateverband Baden-Württemberg (KVBW) in Lodz an den Start gegangen. Doch Berger, der in Heidelberg Architektur studiert und ebenfalls erstmals an der Veranstaltung teilgenommen hatte, war in der ersten Runde nicht über den sechsten Platz hinausgekommen.


Die European Universities Games sind ein Multisport-Event, das alle zwei Jahre stattfindet und rund 5.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer von 400 Hochschulen aus 40 europäischen Ländern zusammenbringt. Ermittelt werden die kontinentalen Universitäts-Champions in 20 Sportarten. Die nächsten Titelkämpfe finden 2024 in Debrecen-Miskolc (Ungarn) statt.


Dirk Kaiser

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen