Ein Wegbereiter des Karate in Deutschland wird 80 Jahre alt

Aktualisiert: März 30


Er ist bis heute ein international anerkannter Großmeister seiner Zunft - und er gehörte in den 60er-Jahren des vergangenen Jahrhunderts zu den Wegbereitern des Karate in Deutschland: Die Rede ist von Albrecht Pflüger.


Seine ersten Karateprüfungen hatte Pflüger, Träger des 9. DAN in Karate und mit Meistergraden in Jiu Jitsu und Aikido belegt, 1962 bei Jürgen Seydel in Bad Homburg abgelegt. Zu dieser Zeit war Seydel der einzige Schwarzgurt-Träger in Deutschland.

Bei einem der ersten großen internationalen Lehrgänge mit japanischen Meistern in Bad Godesberg hatte Pflüger zusammen mit drei weiteren Karateka die erste Meisterprüfung absolviert. 32 Teilnehmern blieb die Prüfung hingegen verwehrt.

Sicherlich finden sich auch noch bis heute die Pflüger'schen Katabücher mit den gezeichneten Figuren in vielen Trainingstaschen. Unvergessen sind zudem die zahlreichen Lehrgänge in der Leonberger August-Lämmle-Schule, die er unter der Maxime "Denke immer nach und versuche Dich an Neuem" durchgeführt hatte. Ein weiteres Motto, das er beherzigt und an seine Schülerinnen und Schüler weitergegeben hat, lautet: "Karate heißt, sich selbst zu erkennen".


Jetzt wird Albrecht Pflüger 80 Jahre alt.


Das gesamte Präsidium des KVBW gratuliert dem Jubilar zu seinem runden Geburtstag und wünscht ihm zudem noch viele gesunde und glückliche Jahre.

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen