Youngster Muhammed Özdemir ist erneut Europameister

Kontinentale Titelkämpfe in Tampere: KVBW stellt einen von zwei deutschen Champions / Adem Divrik und Faruk Bayraktar als Kampfrichter im Einsatz


Er hat es schon wieder getan! Muhammed Özdemir (Foto) hat bei den Nachwuchs-Europameisterschaften im finnischen Tampere die Goldmedaille in der Altersklasse U18 (-61 Kilogramm) gewonnen. Für das Talent des Karateverbandes Baden-Württemberg (KVBW) ist es bereits der zweite EM-Titel in seiner noch jungen Laufbahn, nachdem er im vergangenen Jahr kontinentaler U16-Champion geworden war. Neben Mia Bitsch, die sich in der Altersklasse U18 (-53 Kilogramm) zur Europameisterin gekrönt hatte, ist Özdemir, der in seinen fünf Kämpfen lediglich einen Gegenpunkt hinnehmen musste, der zweite Goldmedaillen-Gewinner in Reihen des Deutschen Karate Verbandes (DKV).


Für das zweitbeste Ergebnis aus KVBW-Sicht hatte Tim Steiner gesorgt. In der Altersklasse U21 (-67 Kilogramm) war Steiner bis in die vierte Runde vorgedrungen, in der er während der regulären Kampfzeit erneut nicht zu bezwingen gewesen war. Allerdings war der Kampfrichterentscheid, im Gegensatz zur vorherigen Runde, diesmal zu Gunsten seines russischen Kontrahenten ausgefallen.


Für Konstantions Papastergios (U21, +84 Kilogramm) und EM-Debütant Paul Boger (U16, -57 Kilogramm) endeten die Titelkämpfe bereits in der zweiten Runde.


In Tampere mit von der Partie waren zudem die beiden aus dem KVBW stammenden Kampfrichter Adem Divrik (links im Bild) und Faruk Bayraktar. Zuvor hatte das Duo internationale Prüfungen erfolgreich absolviert: Divrik ist nun A-Referee und A-Kata-Judge, Bayraktar A-Referee.

Fotos: Brigitte Kraußer

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen