top of page

"Vier wunderbare und lehrreiche Tage" in der Sportschule Steinbach

Trainings-Camp unter dem Motto "Runter vom Sofa - rauf auf die Matte".

"Es waren wunderbare, ereignis- und äußerst lehrreiche Tage." So hatte das Fazit von einem der insgesamt 22 Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Trainings-Camp der Karate-Jugend des Karateverbandes Baden-Württemberg (KVBW) gelautet.


Vier Tage lang hatte der Nachwuchs aus Lahr, Bad Säckingen, Erlenbach und Walldürn in der Südbadischen Sportschule Steinbach intensiv die Sportart betrieben - und dabei noch genügend Raum und Zeit für andere Aktivitäten beziehungsweise den eigenen Freiraum gehabt. Dazu hatte unter anderem der Besuch des angrenzenden Freibads gezählt oder aber die Möglichkeit, das Abend-Programm mit Spielen selbst zu gestalten.


Für das Tages-Programm hatten der KVBW-Jugendreferent Helmut Spitznagel,

dessen Stellvertreter Christian Dunst, die im Jugendvorstand für die weibliche Jugend zuständige Referentin Silvia Apfelbeck, GKVBW-Jugendreferentin Rebecca Niggl sowie Philipp Zver und Wolfgang Bundschuh aus dem Walldürner Dojo verantwortlich gezeichnet.


Umfangreiches Themen-Spektrum und Abnahme des DKV-Sportabzeichens


Bei der Begrüßung vor den anwesenden Eltern hatte Helmut Spitznagel die Inhalte und Ziele des Camps sowie das Motto "Runter vom Sofa - rauf auf die Matte" vorgestellt. Dabei hatte die umfangreiche Themen-Palette vom morgendlichen Laufen in zwei Leistungsgruppen über stilrichtungsspezifisches Wettkampf-Training bis hin zu den Basics aus dem traditionellen Karate Do gereicht.


Darüber hinaus hatten sich die Youngster mit Life-Kinetik, Koordination und Konditionsschulung sowie theoretischen Aspekten des Karate beschäftigt. Nicht zuletzt war das Sportabzeichen des Deutschen Karate Verbandes (DKV) von allen Teilnehmenden erworben worden.


Autor: Dirk Kaiser (mit Fremd-Material) Foto: Privat

0 Kommentare

Comments


bottom of page