top of page

Mit Bilder-Galerie: Johanna Kneers DKV-"Supercup"-Triumph

Aktualisiert: 9. Juli 2023

"Leichtgewicht" Muhammed Özdemir gelingt die größte Überraschung.

Johanna Kneer beim ZDF-Interview

Es war ein Erfolg auf ganzer Linie für den Karateverband Baden-Württemberg (KVBW) beim erstmals ausgetragenen "Supercup" des Deutschen Karate Verbandes (DKV) in Düsseldorf. Nachdem die "European-Games"-Siegerin, Doppel-Europameisterin und Deutsche Meisterin in der Gewichtsklasse +68 Kilogramm, Johanna Kneer (KJC Ravensburg), ihrer Favoritinnen-Rolle im Kumite-Wettbewerb ("Open Kategorie") gerecht geworden war und im Finale die deutsche Vizemeisterin in der Gewichtsklasse -68 Kilogramm, Madeleine Schröter (Karate- und Kampfsport Hohenleuben), mit 2:0 bezwungen hatte, hatte Muhammed Özdemir (TSG Wiesloch) für die größte Überraschung der Veranstaltung gesorgt.


"Ich bin mit dem bisherigen Verlauf super, super zufrieden. Die Goldmedaillen bei den Europameisterschaften und den 'European Games' waren einfach Wahnsinn. Ich bin froh, dass ich wieder in die Spur zurückgefunden habe und zurzeit mein Potential voll abrufen kann." Johanna Kneer

Der Deutsche Meister in der Gewichtsklasse -60 Kilogramm darf sich fortan DKV-"Supercup"-Sieger oder "Deutscher Meister aller Klassen" nennen - weil er sich im Finale - und das war die zweite Überraschung des Tages - gegen den Deutschen Meister in der Gewichtsklasse -67 Kilogramm, Tim Steiner vom MTV Ludwigsburg, durchgesetzt hatte. Zwar hatte es nach Ablauf der Kampfzeit 1:1 gestanden, doch Özdemir, der im Halbfinale den Deutschen Meister in der Gewichtsklasse -84 Kilogramm, Janne Haubold (Sport- und Karateschule Stassfurt), mit 2:1 besiegt hatte, hatte den ersten Punkt erzielt und damit den Vorteil des Senshu auf seiner Seite.


"Mir hat heute mein Schnelligkeits-Vorteil gegenüber den 'Großen' geholfen. Dass es im Finale gegen Tim Steiner taktisch zugehen würde, war mir klar. Schließlich kennen wir uns beide - und keiner wollte den ersten Fehler machen." Muhammed Özdemir

Bronzemedaillen für Svjatoslav Prokop und Fabian Straub


Ebenfalls bei der Siegerehrung zugegen gewesen war Svjatoslav Prokop (MTV Ludwigsburg), der nach der 0:2-Niederlage gegen seinen Ludwigsburger Team-Kollegen Tim Steiner mit Bronze dekoriert worden war.

Fabian Straub, Muhammed Özdemir, Johanna Kneer, Tim Steiner und Svjatoslav Prokop (von links)

Gleiches galt für Fabian Straub (SV Böblingen), der den Kata-Wettbewerb auf dem dritten Platz beendet hatte. Nachdem Straub den ersten Kampf gegen den Deutschen Meister Lukas Grimm (SV Unsu Mömlingen) klar mit 0:5 verloren hatte (die Wertungen waren im "Flaggensystem" erfolgt), war es gegen den späteren DKV-"Supercup"-Gewinner Ilja Smorguner, deutscher Vizemeister vom SC Idstein, deutlich enger zugegangen – wenngleich am Ende eine 2:3-Niederlage gestanden hatte. Im Duell um Bronze hatte Straub schließlich seinen ersten Erfolg eingefahren – mit 4:1 gegen Yannick Drescher (Zanshin Bergisch-Gladbach).


"Die Kämpfe gegen Madeleine waren ein Belauern. Aber ich habe mich trotz des Rückstandes im ersten Duell nicht aus der Ruhe bringen lassen - weil das meine Stärke ist, auf die ich vertrauen kann. Im Finale habe ich dann versucht, fokussiert zu bleiben sowie meine Schnelligkeit und Athletik zu nutzen." Johanna Kneer

Übertragungen im Re-Live bei ARD und ZDF


Der DKV-"Supercup" hatte auch medialen Output erfahren. So hatte die ARD ab 13.55 Uhr im Live-Stream die Kumite-Halbfinals und die Entscheidungen im Kata übertragen; ab 15.10 Uhr war dann das ZDF im linearen Free-TV (und im Stream) auf Sendung und hatte die Kumite-Final-Kämpfe mitgenommen - mit dem ehemaligen Top-Judoka Alexander von der Groeben (Weltmeisterschafts-Dritter 1989 in der "Offenen Klasse") als Kommentator.


Die Impressionen vom "Supercup" in Düsseldorf:


Die Ergebnisse

Vorrunde (Damen, II) Madeleine Schröter - Johanna Kneer 3:4 Hannah Riedel - Samira Mujezinovic 7:1

Madeleine Schröter - Samira Mujezinovic 11:1 Johanna Kneer - Hannah Riedel 6:4

Madeleine Schröter - Hannah Riedel 2:0 Samira Mujezinovic - Johanna Kneer 0:9


Die Tabelle 1. Johanna Kneer 9 Punkte (19:7) 2. Madeleine Schröter 6 Punkte (16:5) 3. Hannah Riedel 3 Punkte (11:9) 4. Samira Mujezinovic 0 Punkte (2:27)


Die Kumite-Herren-Gruppe mit Konstantinos Papastergios, Muhammed Özdemir, Tim Steiner, Renzo Pintos und Svjatoslav Prokop (von links)

Vorrunde (Herren, I) Tim Steiner - Renzo Pintos 3:1 Tim Graefe - Muhammed Özdemir 0:2 Muhammed Özdemir - Renzo Pintos 2:0 Tim Steiner - Edagrd Merkine 2:1 Tim Steiner - Tim Graefe 3:1 Edgard Merkine - Renzo Pintos 0:6 Edgard Merkine - Tim Graefe 7:1 Tim Steiner - Muhammed Özdemir 0:0 Muhammed Özdemir - Edgard Merkine 3:1 Renzo Pintos - Tim Graefe 0:2

Die Tabelle 1. Tim Steiner 9 Punkte (8:3) 2. Muhammed Özdemir 9 Punkte (7:1) 3. Edgard Merkine 3 Punkte (9:12) 4. Renzo Pintos 3 Punkte (7:7) 5. Tim Graefe 3 Punkte (4:12)

Vorrunde (Herren, II) Svjatoslav Prokop - David Jobst 9:0 Philipp Walger - Konstantinos Papastergios 0:1 Janne Haubold - Svjatoslav Prokop 4:0 David Jobst - Konstantinos Papastergios 0:1 Philipp Walger - Svjatoslav Prokop 1:1 Janne Haubold - David Jobst 4:1 Konstantinos Papastergios - Janne Haubold 0:1 Philipp Walger - David Jobst 1:2 Philipp Walger - Janne Haubold 1:5 Konstantinos Papastergios -Svjatoslav Prokop 0:2

Die Tabelle 1. Janne Haubold 12 Punkte (14:2) 2. Svjatoslav Prokop 6 Punkte (12:5) 3. Konstantinos Papastergios 6 Punkte (2:3) 4. Philipp Walger 3 Punkte (3:9) 5. David Jobst 3 Punkte (3:15)


Kata (Herren) Lukas Grimm (Ohan Dai) - Ilja Smorguner (Chatanyara Kushanku) 2:3 Yannick Drescher (Gankaku) - Fabian Straub (Sansai) 1:4

Fabian Straub (Unsu) - Ilja Smorguner (Ohan Dai) 2:3 Yannick Drescher (Gosjushiho Sho) - Lukas Grimm (Suparinpei) 0:5

Fabian Straub (Gojushiho Dai) - Lukas Grimm (Anan) 0:5 Ilja Smorguner (Anan Dai) - Yannick Drescher (Kanku Sho) 5:0


Die Tabelle 1. Ilja Smorguner 9 Punkte (11:4) 2. Lukas Grimm 6 Punkte (12:3) 3. Fabian Straub 3 Punkte (6:9) 4. Yannick Drescher 3 Punkte (1:14)


Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer an den Kumite-Entscheidungen Damen

Lara Brettnacher (TFC Westerwald) – DM-Fünfte -50 Kilogramm

Douaa Rabhi (Budokan Bochum) – Vizemeisterin -61 Kilogramm


Nell Schulz (Nippon Gotha) – DM-Fünfte -61 Kilogramm

Alina Preisel (Nippon Bremerhaven) -61 Kilogramm


Hannah Riedel (KD Chikara-Club Erfurt) – Deutsche Meisterin -68 Kilogramm

Madeleine Schröter (Karate-Kampfsport Hohenleuben) – Vizemeisterin -68 Kilogramm


Johanna Kneer (KJC Ravensburg) – Deutsche Meisterin +68 Kilogramm

Samira Mujezinovic (KSC Puderbach) – DM-Dritte +68 Kilogramm


Herren

Muhammed Özdemir (TSG Wiesloch) – Deutscher Meister -60 Kilogramm

Edgard Merkine (Nippon Bremerhaven) – Vizemeister -60 Kilogramm


Tim Steiner (MTV Ludwigburg) – Deutscher Meister -67 Kilogramm

Tim Graefe (Sport- und Karateschule Stassfurt) – Vizemeister -67 Kilogramm


Philipp Walger (Team Fightclub Westerwald) – Deutscher Meister -75 Kilogramm

Renzo Pintos (MTV Ludwigsburg) – Vizemeister -75 Kilogramm


Janne Haubold (Sport- und Karateschule Stassfurt) – Deutscher Meister -84 Kilogramm

David Jobst (1. CKKS Traunreut) – Vizemeister -84 Kilogramm


Konstantinos Papastergios (MTV Ludwigsburg) – Deutscher Meister +84 Kilogramm

Svjatoslav Prokop (MTV Ludwigsburg) – Vizemeister +84 Kilogramm


Autor: Dirk Kaiser Fotos: DKV

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentários


bottom of page