top of page

"International Junior Olympics": Gold für Boger in Las Vegas

15-jähriger Athlet vom KJC Ravensburg triumphiert über Weltranglisten-Zweiten.


In der Spielerstadt Las Vegas im US-Bundesstaat Nevada hat Paul Boger den "Jackpot" geknackt! Im Rahmen der "International Junior Olympics", die aufgrund der Corona-Pandemie nach zwei Jahren erstmals wieder ausgetragen wurden, sicherte sich der 15-jährige Kumite-Athlet vom KJC Ravensburg die Goldmedaille in der Altersklasse U16. Für den Schüler des Albert-Einstein-Gymnasiums war es nach der Teilnahme an den "Orléans Open" die zweite große internationale Meisterschaft in diesem Jahr.

Im Finale der Veranstaltung hatte Boger, der dem Nachwuchs-Kader des Deutschen Karate Verbandes (DKV) angehört und der in der Gewichtsklasse -57 Kilogramm angetreten war, den Weltranglisten-Zweiten Aidan Nakajima-Wu mit 4:0 bezwungen.


Hatten beide Athleten bis zur Hälfte des Kampfes noch auf einen Fehler des Gegenübers gewartet, so nutzte der junge Deutsche kurze Zeit später eine kleine Unaufmerksamkeit des Gegners zur 1:0-Führung. Die folgende Offensive von Aidan Nakajima-Wu konterte Boger mit mehreren Techniken und baute dadurch seinen Vorsprung bis zum Ende auf 4:0 aus.


Als der Hauptkampfrichter nach Ablauf der Kampfzeit Paul Boger zum Sieger und damit zum Gewinner der "International Junior Olympics" erklärte, freuten sich um 3.00 Uhr nachts Ortszeit in Deutschland auch KJC-Cheftrainer Günter Mohr und alle Trainingspartner sowie Vereinsfreunde über diesen großen Erfolg.


Dem Triumph vorausgegangen waren eine erfolgreiche Vorrunde, ein 1:0 im Viertelfinale über den US-Amerikaner Jaden Ott, der Boger im Eifer des Gefechts mit einer unerlaubten, wenn auch unabsichtlichen Technik verletzt hatte, sodass der Arzt gerufen werden musste, und ein 3:1-Sieg im Halbfinale über Seiga Briones aus den USA.

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentários


bottom of page