top of page

Seiji Nishimura ist in Langenau wieder mit von der Partie

Der ehemalige Nationaltrainer ist seit 1995 Sommercamp-Stammgast.

Er hat zweifelsohne die weiteste Anreise: Seiji Nishimura, 65, kommt aus dem Ursprungsland des Karate zum 9. Internationalen KVBW-adidas-Sommercamp (28. – 31. Juli) nach Langenau. Nishimura, der vor 40 Jahren in Taipeh Weltmeister in der Kumite-Gewichtsklasse -70 Kilogramm geworden war, kann nicht nur auf eine beeindruckende sportliche Bilanz zurückblicken (so wurde er unter anderem Dritter bei den "World Games" 1981 in Santa Clara).


Vielmehr gelang zahlreichen Athletinnen und Athleten unter seiner Regie, als Nationaltrainer von Japan, der Sprung in die Weltspitze. Seit 2016 ist Nishimura, ein Karate-Profi, der unter anderem an der Fukuoka-Universität unterrichtet, Vize-Präsident von JKF Wadokai.


Nicht nur in Japan gilt Nishimura als einer der erfolgreichsten Kumite-Trainer. Er hält auch regelmäßig Lehrgänge in Asien, Indien, den USA und Europa. Seit 1995, als er das erste Mal in Ravensburg als Trainer teilnahm, ist er eine feste Größe im Sommercamp-Trainerteam. Nachdem im vergangenen Jahr seine Teilnahme noch durch die strengen japanischen Corona-Reisebeschränkungen verhindert wurde, wird der Träger des 7. DAN, dessen Wunsch es ist, dass die Sportart Karate wieder ins olympische Programm aufgenommen wird, wieder mit von der Partie sein.

Anders als Seiji Nishimura wird Carlotta Prete erst zum zweiten Mal in Langenau dabei sein. Die Italienerin werden wir an dieser Stelle in zwei Wochen porträtieren.


Autor: Dirk Kaiser

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page