Der KVBW hat zwei Europameisterinnen

Johanna Kneer und Anna Miggou gewinnen im Team-Wettbewerb die Goldmedaille / EM-Debüt für Konstantinos Papastergios


Nach überragenden Vorkämpfen und einem spannenden Finale hat sich das Kumite-Damen-Team des Deutschen Karate Verbandes (DKV) bei der Europameisterschaft in Porec (Kroatien) erstmals den EM-Titel gesichert. Zu den "Golden Girls" gehören auch die beiden KVBW-Athletinnen Anna Miggou und Johanna Kneer.

Der Blick zur Trophäe: Johanna Kneer (rechts). Anna Miggou (Zweite von links) präsentiert ihre Goldmedaille

Nachdem die DKV-Auswahl in der ersten Runde Belgien durch das bessere Ergebnis in der Unterwertung besiegt hatte, folgten zwei deutliche 2:0-Erfolge gegen Bosnien-Herzegowina und Kroatien. Im Halbfinale war es dann gegen die starken Französinnen erneut spannend zugegangen. Doch auch hier bewiesen die Damen von Bundestrainer Thomas Nitschmann Nerven und setzten sich schließlich knapp, aber verdient mit 2:1 durch.

Johanna Kneer (links), Anna Migou (rechts) und Konstantinos Papastergios (rechts)


Im Finale gegen die Türkei hatte Jana Messerschmidt mit einem 2:0 den Grundstein für den späteren Triumph gelegt. Johanna Kneer, die sowohl gegen Belgien als auch gegen Frankreich die entscheidenden dritten Kämpfe gewonnen hatte, manifestierte diesen (Grundstein) durch ein 0:0. Im "Finale furioso" hatte Shara Hubrich schließlich ein "Karate-Feuerwerk" abgeliefert (10:4) und somit für den größten Triumph in der Historie gesorgt.


Premiere für den Youngster im Team-Wettbewerb


In Porec waren Kneer und Miggou zudem auch im Einzel aktiv gewesen. Während Kneer bereits in der ersten Runde unglücklich ausgeschieden war, war Miggou über die Trostrunde ins "kleine Finale" um die Bronzemedaille gelangt. Dort war dann die Französin Leila Heurtault ein wenig besser. Somit landete im Miggou im Gesamt-Klassement auf dem fünften Platz.


Der jüngste deutsche Starter und ebenfalls KVBW-Athlet, Konstantinos Papastergios, war im Team-Wettbewerb der Herren gegen Polen zum Einsatz gekommen. Obwohl er seinen Kampf verloren hatte, hatte er sich für sein Alter bei seiner Premiere exzellent präsentiert.


Autor: Tim Steiner Fotos: Brigitte Kraußer

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen