IOC legt Qualifikations-Frist fest

Das Internationale Olympischen Komitee (IOC) hat nach der Verlegung der Olympischen Sommerspiele in Tokio (23.Juli bis 8.August 2021) auch die Qualifikations-Frist bis zum 29.Juni 2021 ausgedehnt. Dies entschied die neu gegründete Task Force mit dem Namen "Here we go" (deutsch: "Auf gehts"). Das IOC bekräftigte, dass bereits qualifizierte Athleten ihre Startplätze behalten. Rund 57 Prozent der vorgesehenen 11.000 Olympia-Tickets waren bis zur Verschiebung der Spiele aufgrund der Corona-Pandemie über entsprechende Leistungsnachweise vergeben.


Wer qualifiziert ist, soll starten

Bereits qualifizierte Athletinnen und Athleten sollen ihre Plätze für die ins Jahr 2021 verlegten Olympischen Sommerspiele in Tokio offenbar behalten. Wie die Nachrichtenagentur AFP unter Berufung auf übereinstimmende Quellen berichtet, haben das Internationale Olympische Komitee (IOC) und die Sportverbände diese Entscheidung in einer Telefonkonferenz getroffen. Rund 57 Prozent der geplanten 11.000 Plätze für die Spiele waren am Dienstag, als das IOC die Verschiebung wegen der Corona-Pandemie bekannt gegeben hatte, bereits an qualifizierte Athleten vergeben.

Quelle: ZDF

Last modified on Donnerstag, 16 April 2020 12:59

++ Aktuelles ++

Post Gallery

Wiederaufnahme des Trainings in Sporthallen und Dojos

Breiten- und Leistungssport ohne Körperkonktakt im Freien

Ein kleiner Einblick in den Spitzensport…

Erstes E-Turnier für KVBW-Athleten

Karate-Briefmarke 2020

Leitsätze und Verhaltensregeln im Karate

World Games auf 2022 verschoben

Zusammenkünfte für Vereine weiterhin verboten

StayatHome – Ideen für das Training zu Hause

Mai 30, 2020